Der Film

Als ich mir vor ein paar Monaten den Film gekauft hatte, stand er erstmal eine lange Zeit verpackt in meinem Zimmer. Ich konnte mich nicht überwinden diesen Film anzuschauen. Ich kannte die Geschichte von To Write Love On Her Arms und Renee Yohe schon, aber das jetzt verfilmt zu sehen, war etwas, was das Ganze ein bisschen realer für mich machte.

Das erste Mal, als ich mir den Film angeschaut habe, konnte ich nicht aufhören zu weinen. Als ich sah, womit Renee kämpfte, war ich zutiefst berührt und fühlte in mir denselben Schmerz, den ich früher hatte. Ich erinnerte mich daran, wie es für mich war, als ich mit Depressionen gekämpft hatte.

Als ich den Film das zweite Mal ansah, und die Stelle kam, wo sie ihren Arm und die Schnitte zeigte, musste ich meine Augen schließen weil es mir weh tat. Es gibt so viele Menschen, die damit zu kämpfen haben.

TWLOHA macht eine ausgezeichnete Arbeit um Menschen eine Stimme zu geben und ihnen dabei zu helfen weiterzumachen. Ich selber durfte vor 6 Jahren ihre Hilfe genießen, als ich ihnen eine E-Mail schrieb.

KenneDeinenWert

Der Wunsch zu Helfen

Ich weinte beim Film aber nicht nur weil ich den Schmerz der Ablehnung und Einsamkeit nachvollziehen konnte, sondern auch weil ich wusste, dass Hoffnung real ist und ich diese Message auch weitergeben möchte.

Jedoch fühlte ich mich so, als könne ich nichts tun. Durch den ganzen Film spürte ich dieses Verlangen, Menschen zu sagen wie wertvoll sie sind. Dass sie es wert sind, geliebt zu werden. Aber ich fragte mich, wie kann ich damit konkret anfangen? Wie kann man diese Message im deutschsprachigen Raum verbreiten?

Seit einigen Jahren schon habe ich diesen Wunsch, Menschen in diesem Bereich zu helfen. Jedoch kämpfte ich selber noch sehr stark mit einigen Sachen. Für mich war klar: eines Tages will ich Menschen helfen, eines Tages will ich diese Message der Hoffnung und Liebe weitergeben.

Dieser Blog soll eine Plattform sein, wo Menschen erfahren, dass sie Wert haben und dass ihre Stimme es Wert ist, gehört zu werden.

Wie?

Ich habe lange Zeit mit Gott über diesen Wunsch geredet. Jedoch merkte ich, dass es ihm wichtig war, dass ich selber erst komplette Heilung in diesem Bereich erfahre.

Nach einem längeren Prozess der Heilung und Gesprächen mit anderen Leuten, gab mir Gott das OK um einen Blog zu starten. Dieser Blog sollte meine Geschichte teilen, Menschen einen Einblick in das Leben mit Jesus geben, aber auch jedem eine Stimme geben. Dies soll kein gewöhnlicher Blog werden, nein, es soll eine Plattform sein, auf der Menschen erfahren, dass sie Wert haben und dass ihre Stimme es Wert ist, gehört zu werden.

Deshalb gibt es diese ‚Mindmap’-Funktion auf der Website, wo jede Person die Möglichkeit bekommt, das zu teilen, was ihr auf dem Herzen liegt

Das Ziel

Mit diesem Artikel möchte ich dir das Herz hinter „Steak, Coffee and Jesus“ näherbringen. Dieser Blog soll nicht einfach eine weitere WordPress-Seite sein, wo jemand irgendetwas zum Thema „Gott und die Welt“ schreibt.

Hier geht es darum, Menschen, die mit Selbstablehnung, Depression und bipolaren Störungen zu kämpfen haben, eine Stimme zu geben. Es soll viel mehr als eine Anleitung zum Leben sein. Darin liegt nicht der Fokus. Es geht hier um dich. Um dein Leben und um deine Geschichte.

Jede Geschichte ist es wert erzählt zu werden. Jedes Leben zählt. Du bist wertvoll. Du bist geliebt.

Inspiriert von www.twloha.com